mikrowellenterror

Diskussionsforum:
Mikrowellenangriffe:
Das perfekte Verbrechen?

Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen
www.mikrowellenterror.de

mikrowellenterror
Mail an Moderator
 
Risiken und Nebenwirkungen dieses Forums!!
Um in diesem Forum schreiben zu können, müssen Sie registriert sein. Registrieren können Sie sich hier Dieses Forum wird außerdem moderiert. Das bedeutet, daß neue Beiträge vom Moderator freigegeben werden müssen und zeitverzögert erscheinen. Wer andere Forumsteilnehmer beleidigt, permanent am Thema vorbei postet, die Nettikette nicht einhält oder geltende Gesetze verletzt, wird aus dem Forum ausgeschlossen.
Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

Mikrowellen-Waffen und -Verbrechen längst polizeibekannt - Blind durch Wegschauen (Update)

20.05.2011 12:10:25
Mikrowellen-Waffen und -Verbrechen in Deutschland längst polizeibekannt: Schwere Körperverletzung, Mordversuche, Mord, Folter, Menschenversuche!

Mikrowellen-Waffen und Verbrechen mit Mikrowellen-Waffen sind der Polizei, Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaften in Deutschland schon lange bekannt - beim BKA und in Bayern mindestens seit 2001! Wenn deutsche Sicherheitsorgane Unkenntnis über Mikrowellen-Waffen und Verbrechen mit diesen heimtückischen Waffen äussern, ist dies nur vorgetäuscht!

Da der Staat das Gewaltmonopol hat, muss er dafür sorgen, dass Bürger auch vor moderner

HighTech-Kriminalität geschützt werden. Oder er sollte endlich erklären, warum die Opfer

von Mikrowellen-Verbrechen Bürgerinnen und Bürger ohne Rechte sind, für illegale,

gefährliche Menschenversuche benutzt werden und vogelfrei leiden und sterben müssen!

Fakten-Check:
Seit zehn Jahren werden in Deutschland Mikrowellen-Waffen verkauft:
"Diehl und Rheinmetall verkaufen Mikrowellen-Waffen" Financial Times Deutschland 2003
[www.mikrowellenterror.de]

Schon lange sind auch selbstgebaute (sog. schmutzige) Mikrowellen-Waffen im kriminellen Einsatz in Deutschland:
"Mikrowelle als Nahkampfwaffe" Welt am Sonntag 2002 [www.mikrowellenterror.de]

Prof. Armin Krishnan zu Gerichteten Energiewaffen / Mikrowellenwaffen und damit möglichen Verbrechen, Anschlägen, Tötungen / Morde.
Aktuelles Buch: Gezielte Tötung. 2012. [www.matthes-seitz-berlin.de] darin Kapitel Gerichtete Energiewaffen (Auszug zur Aufklärung). Prof. Krishnan: "...sehr weit fortgeschritten ist die
Entwicklung von Energiewaffen, die im Zusammenhang mit neuartigen
Methoden gezielter Tötung oder allgemein des gezielten Angriffs auf
Individuen überaus vielversprechend sind... Sie sind aber bereits
Realität... Energiewaffen sind überaus vielfältig einsetzbar... besitzen
Energiewaffen wegen ihrer spezifischen Eigenschaften ein sehr großes
Potenzial zu bevorzugten Attentatswaffen. Sie ermöglichen einen
Präzisionsangriff auf Individuen aus großer Entfernung und können
gleichermaßen tödliche wie auch nichttödliche Wirkungen erzeugen und
schnell oder langsam töten, je nach Waffentyp und verwendeter
Energiemenge... Abgesehen von Lasern gibt es auch Mikrowellenwaffen,
die gegen Personen eingesetzt werden können... Es gibt in westlichen
Gesellschaften inzwischen eine Vielzahl von Menschen, die behaupten,
Opfer von gezielter Mikrowellenbestrahlung zu sein, was darauf
hinweisen könnte, dass Geheimdienste bereits seit Langem
Mikrowellenwaffen verdeckt einsetzen, um die Waffen entweder zu
testen oder bestimmte Individuen gezielt zu schädigen, wenn nicht gar
zu töten.
... dauerhafter Mikrowellenbeschuss von Häusern die Bewohner nicht
nur schädigen, sondern (wenn auch langsam) sogar töten kann.
Das Internet ist inzwischen voll von Anleitungen, wie man
Mikrowellenherde in Mikrowellenwaffen umbaut, und es ist nur eine
Frage der Zeit, bis das Problem zu einem Massenphänomen wird." Soweit
Prof. Krishnan. in Gezielte Tötung, 2012, S. 113 - 115.

Auch die folgenden Erkenntnisse, Fakten, Fachliteratur, Veröffentlichungen und

Informationen liegen den für die Sicherheit der BürgerInnen zuständigen und

Verantwortlichen vor:

Mikrowellen-Waffen sind neben Laser-Waffen die Hauptverteter der Waffen mit gerichteter

Energie (Directed Energy Weapons). Mikrowellen-Waffen schädigen mittels

Mikrowellenstrahlung. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft führt allgemein aus:

"Intensive Mikrowellen, wie sie zum Kochen verwendet werden, können auch menschlichem

Gewebe schaden..." (2006). [www.weltderphysik.de] .

Mikrowellenstrahlung hat kriminell angewandt, gefährliche, misshandelnde / folternde und

schädigende Wirkungen (u.a. § 325a StGcool smiley! Diese Strahlung bzw. entsprechende waffentaugliche

Geräte schädigen Menschen (als anti-personen Waffe) sowie Elektronik bzw. technische

Infrastruktur (als anti-elektronik Waffe), wie dies von Fachleuten längst bestätigt und in

der Fachliteratur unbestritten ist:

Schon 1990 hatten Experten des Internationalen Roten Kreuzes vor Directed Energy Weapons

gewarnt, die gegen Menschen eingesetzt werden (ins Deutsche übersetzt von R. Munzert):

"Versuche haben gezeigt, dass starke Mikrowellenpulse als Waffe gebraucht werden können,

um den Gegner kampfunfähig zu machen oder sogar zu töten... Durch die Verwendung speziell

angepasster Sendersysteme können (leistungsfähige) Generatoren prinzipiell so hohe

Energiemengen erzeugen und übertragen werden, dass damit Mahlzeiten auf eine Distanz von

mehreren hundert Metern gekocht werden könnten. Es ist jedoch wichtig festzuhalten, dass

auch mit relativ geringen Energiemengen die tödlichen oder wehrlosmachenden Effekte

dieser Waffen zu erwarten sind. Sender, die speziell arrangiert werden, ...ermöglichen

es, die Strahlungsenergie auch auf sehr kleine Bereiche des menschlichen Körpers zu

konzentrieren, zum Beispiel den Hirnstamm, wo bereits geringe Energiemengen tödlich sein

können... Forschungsarbeiten haben auch krankmachende Effekte enthüllt - ähnlich der

Wirkung hochgiftiger Substanzen -, die sogar durch sehr geringe elektromagnetische

Strahlung entstehen, besonders, wenn die elektromagnetischen Wellen in verschiedenen

Frequenzen gepulst sind... Solche gegen Personen gerichtete Waffen, die auf

biophysikalischen Prinzipien basieren, können ähnliche Wirkungen hervorrufen wie

Nervengas, aber sie würden keine beweisbaren Sekundärschäden oder andauernde Spuren

hinterlassen" (Doswald-Beck & Cauderay, International Review of the Red Cross, Nov. –

Dec. 1990, S. 573-574, liegt als Sonderdruck Excerpt 1991 vor; Frau Doswald-Beck ist

mittlerweile Professorin für internationales Recht).

Vier Jahre später bestätigte ein Bericht des Internationalen Komittee des Roten Kreuzes:

"Innerhalb weniger Jahre hat die Mikrowellentechnologie eine dramatische Evolution

durchgemacht. Die Entwicklung neuer Geräte zur Erzeugung und Abstrahlung von Mikrowellen

ermöglicht einen völlig neuen Waffentyp: Hochleistungsmikrowellen-Waffen" (Tuor & Morton

1994, S. 113, ins Deutsche übersetzt von R. Munzert).

Aktuelles Beispiel:
Auf der internationalen Waffenmesse in Abu Dhabi stellte 2009 das deutsche Unternehmen Unival-Group eine kombinierte anti-elektronik & anti-personen Mikrowellen-Waffe vor. Der SPIEGEL (Nr. 10, 2.3.2009, S. 108 [www.spiegel.de]
berichtet folgendermassen darüber: "Es gibt noch keinen Namen für die kleine Box im Kofferraum des schwarzen Porsche. ‚Blutkocher‘ könnte man sie nennen - oder ‘mobile Mikrowelle‘... ‚Sie sind in einem Konvoi in gefährlichem Terrain unterwegs‘, skizziert David Vollmar von der Unival-Group aus Bonn. ‚Plötzlich umringt Sie eine aufgebrachte Menge. Da drücken Sie den Knopf.‘ Während herkömmliche Störsender nur die Handys und die Funkgeräte potentieller Attentäter ausschalten, legt die Box im Porsche die Menschen selbst lahm: ‚Stellen Sie sich ein Glas Milch in einer Mikrowelle vor. So ähnlich ergeht es dann Ihren Körpersäften. 2.400 Watt in einem Umkreis von 10 bis 20 Metern. Da kriegen Sie solche Kopfschmerzen, dass Sie sofort das Weite suchen.‘ " Der Spiegel ergänzt, dass der Blutkocher / mobile Mikrowelle auf der Rüstungsmesse "ein Knaller" ist (grosse Nachfrage). - Siehe ähnliche Waffen von Rheinmetall unter: [www.rheinmetall-detec.de]

Straftaten mit Mikrowellen-Waffen: Das fast perfekte Verbrechen

Seit Jahren beschreiben und belegen Technik- und Waffenexperten nicht nur elektromagnetische Waffen, sondern warnen auch davor, dass solche Waffen perfekte Verbrechen ermöglichen! Bei Mikrowellen-Kriminalität handelt es sich um eine verdeckte Art des Verbrechens. (stealth crime), Körperverletzungen und Misshandlungen erfolgen durch (kontinuierliche) Mikrowellenbestrahlungen und/oder Mikrowellenimpulse.

Der amerikanische Elektroingenieur Pevler, ein Spezialist für die sehr schwierige Aufdeckung von Mikrowellen-Angriffen, betonte (1997): "The development of high-power microwave (HPM) weaponry, and its proliferation into subversive organizations, offers the means to commit the ‚perfect crime'. HPM attacks typically leave no residual evidence and their effects can range from nuisance to catastrophic". [ieeexplore.ieee.org]
"Die Entwicklung von Hochleistungs-Mikrowellen (HPM)-Waffen und ihre Verbreitung in subversive Organisationen bietet die Mittel, das ‚perfekte Verbrechen' zu begehen. HPM-Angriffe hinterlassen üblicherweise keine bleibenden Beweise und ihre Wirkungen reichen von störend bis katastrophal". (übersetzt von R. Munzert).

Seit 1999 informiert die "International Union Of Radio Science", eine weltweite Vereinigung von Ingenieuren, Technikern und Wissenschaftlern über die Anwendung von elektromagnetischen Geräten durch Kriminelle. In ihrer "Resolution on Criminal Activities using Electromagnetic Tools" (Resolution zu kriminellen Aktivitäten bei denen elektromagnetische Geräte verwendet werden) schreiben die Experten:
"This resolution is intended to make people aware of:
- the existence of criminal activities using electromagnetic tools and associated
phenomena.
- the fact that criminal activities using electromagnetic tools can be undertaken
covertly and anonymously and that physical boundaries such as fences and walls can be penetrated by electromagnetic fields".
/Übersetzung R.Munzert: "Diese Resolution soll die Bevölkerung aufmerksam machen,
- auf das Bestehen krimineller Taten, bei denen elektromagnetische Geräte verwendet werden und damit verbundene Phänomene.
- auf die Tatsache, dass Verbrechen mittels elektromagnetischer Geräte verborgen und anonym geschehen können und dass materielle Umgrenzungen wie Zäune und Wände von elektromagnetischen Feldern durchdrungen werden können".

Frühe Informationstexte an deutsche Sicherheitsorgane (Dr. Munzert 2001-2002)
Bereits 2001-2002 sandte ich ausführliche Informationstexte über Mikrowellenwaffen und -verbrechen an zahlreiche Sicherheitsorgane, umfangreich dargestellt: [www.findefux.de]
(Eingangsbestätigungen der Behörden und Ministerien liegen vor.)

Wie zur Bestätigung meiner Erkenntnisse, Warnungen und Informationstexte erschien im Oktober 2001 von der Schutzkommission beim Bundesminister des Innern: Zweiter Gefahrenbericht der Schutzkommission beim Bundesminister des Innern (2001). Zivilschutz-Forschung, Neue Folge Bd. 48. Besonders wichtig, die Seite 40: "Zunehmende Aufmerksamkeit ist den sogenannten HPM-Quellen (HPM-Waffen) zu widmen (HPM: High Power Microwave)... Es handelt sich hierbei um leistungsstarke elektromagnetische Strahlung emittierende Quellen... HPM-Waffen können relativ einfach und ohne aufwendige Kosten von Zivilpersonen aus handelsüblichen Komponenten gefertigt und zu Sabotage- oder Erpressungszwecken eingesetzt werden. Es wird in diesem Zusammenhang bereits von ‚Elektromagnetischem Terrorismus’ gesprochen, der zu einer Gefährdung der öffentlichen Ordnung führen kann." Soweit der 2. Gefahrenbericht der Schutzkommission 2001. Auch der Dritte Gefahrenbericht der Schutzkommission von 2006 betont diese Gefahren, insbesondere S.30-31 , [www.bbk.bund.de]

Die damalige Sprecherin der Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen (Website: www.mikrowellenterror.de), die sich wegen Mikrowellen-Verbrechen an den Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages wandte, erhielt von diesem eine Antwort (14.11.2002, Beleg) mit der Stellungnahme des Bundesinnenministeriums vom 23.10.2002 (Beleg): "Die schädigende Wirkung von Mikrowellen auf den menschlichen Organismus ist seit vielen Jahren eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Der Einsatz von Mikrowellen als Waffe wird ebenfalls in Veröffentlichungen über militärische Forschungen thematisiert. Die bisher bekannten Publikationen lassen den theoretischen Schluss zu, dass Mikrowellengeräte auch als gegen Menschen gerichtete Waffen gebaut oder umgebaut werden könnten.“

2003: Das Bundeskriminalamt führt in einem Schreiben vom 21.1.2003, Aktenzeichen LS 2 - 27-2737/02, an die Sprecherin der Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen aus: „Die schädigende Wirkung von Mikrowellen auf den menschlichen Organismus ist seit vielen Jahren eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Daher ist auch ein Einsatz von Mikrowellen als Waffe (insbesondere im militärischen Bereich) denkbar. Dazu gibt es bereits entsprechende Publikationen, wie Sie sie auch in Ihren Literaturhinweisen genannt haben. Der Einsatz von Mikrowellen als Mittel zur Schädigung Dritter wird seitens des Bundeskriminalamtes aufmerksam beobachtet. Bei Vorliegen entsprechender Erkenntnisse wird das Bundeskriminalamt im Rahmen seiner Aufgaben als Zentralstelle alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Polizeien der Länder zu informieren und (künftigen) Schaden für die Betroffenen abzuwenden“.

Das Bayerische Landeskriminalamt erklärte mit Schreiben vom 6.12.2002, Az: StBI-PB 188, zum Betreff Mikrowellen-Verbrechen: „...wird eine mögliche Verwendung von Mikrowellen-Waffen in Bayern sehr aufmerksam beobachtet. Das Kriminaltechnische Institut des Bayerischen Landeskriminalamtes prüft derzeit im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums des Innern dieses Phänomen, um so den sicher zur Zeit noch relativ geringen Kenntnisstand über derartige Waffen zu steigern."

Durch eine Änderung des Bayerischen Polizeiaufgabengesetz (PAG) im Jahre 2006 [www.verwaltung.bayern.de]
wurden "Elektroimpulsgerät und vergleichbare Waffen" im Art. 61 (4) für die bayerische Polizei als Waffen zugelassen, siehe auch: [www.mikrowellenterror.de]

Manipulierter Mikrowellenherd
Seit mindestens 10 Jahren ist bekannt, dass sogar ein Haushaltsmikrowellengerät zu einer primitiven, aber gefährlichen Waffe umgebaut werden kann. Siehe die Abbildung (Bildergalerie [www.mikrowellenterror.de] ) eines umgebauten Mikrowellenherdes, die uns von der Firma Diehl (Nürnberg) im Jahre 2001 zur Verfügung gestellt wurde plus den Artikel aus der WELT am Sonntag: „Mikrowelle als Nahkampfwaffe“ (6.1.2002, S. 12, ).[www.mikrowellenterror.de] . WELT am Sonntag recherchierte zu dieser Thematik und bestätigte: ”Die Strahlung dringt durch Wände und führt zu schweren Gesundheitsschäden”. Im gleichen Artikel erklärt Diplom-Ingenieur Münter von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig, ”‘dass es technisch möglich ist‘, Nachbarn durch Wohnungswände hindurch mit umgebauten Mikrowellenherden zu bestrahlen. Denn die Wände halten nur die Hälfte der starken Strahlung ab, Fenster lassen sogar alles durch” (S. 12). Der Physiker, Prof. Pauli (damals) Lehrstuhl für Hochfrequenz- und Mikrowellen-Technik an der Universität der Bundeswehr in München, bestätigte gegenüber WELT am Sonntag, dass Mikrowellenherde von Personen mit einer technischen Ausbildung umgebaut werden können, ebenfalls im Artikel: ”Wem das gelungen ist, kann seinen Nachbarn mit einer Dosis tyrannisieren, die annähernd hundertfach stärker ist, als es das Bundesimmissionsschutzgesetz erlaubt”.

Kriminelle deutsche Website mit Verkaufsangebot von Mikrowellen-Waffen zum Foltern und Töten
Eine Website von deutschen Mikrowellen-Verbrechern ist schon länger bekannt, auf der Mikrowellenstrahlung bzw. Mikrowellen-Waffen zur problemlosen Ermordung von Menschen empfohlen werden, einschliesslich praktischer Anleitungen, Abbildungen und Fotos! Die brutalen Aussagen und ungeheuerlichen Angebote sind in ihrer verbrecherischen Zielsetzung und Menschenverachtung leicht und eindeutig zu verstehen. Internetadresse sowie Namen und Anschrift der Betreiber sind bekannt.
Hier einige Auszüge aus den kriminellen Webseiten (Rechtschreib- und sprachliche Fehler wurden aus dem Original übernommen; Screenshots über Internet vom Bildschirm aufgenommen, diese habe mehrere Opfer auf CD und Papierkopien, die entsprechende Beweise liegen mehrfach gesichert vor):
„Strahlen, Belästigen mit Strahlen
Sie wollen TÖTEN, aber ohne sich die Hände schmutzig zu machen? Sie haben nervige, blöde Arbeitskollegen, die Sie am liebsten ermorden möchten?...Die Technik macht es uns auf einfache Weise einfach, andere aus dem Weg zu Räumen. Durch Mikrowellenstrahlen können noch in wenigen Monaten Ihre Rache an anderen Menschen ausgeübt werden.“
und:
„Hassen, Zerstören, in die Brüche treiben / Foltern aus Entfernung
Vorteile:
- Foltern
- sogar töten
- Keine Spuren
-Grosse und schnelle Ergebnisse
-Günstige Anschaffungskosten“
Auf dieser kriminellen Webseite gibt es konkrete Hinweise zur Manipulation eines Mikrowellenherdes, einschliesslich Magnetron sowie zur waffentauglichen Veränderung von Satellitenschüsseln. Der Mikrowellen-Verbrecher bietet ein Set an: „Manipulierter Mikrowellenofen“
„Verdeckt und problemlos Mikrowellenstrahlung auf das ausgewählte Opfer abschiessen“.
„Zubehör – Was brauche ich dazu?“ „Ab ca. 319 € können Sie sich Ihr komplettes Set [auf Foto abgebildet] zusammenstellen, um Ihre Feinde / nervige Kollegen los zu werden. Dieses Set ist optimiert, um verdeckt in einer Wohnung zu agieren, um andere Menschen physisch zu schädigen. Ich meine wörtlich Menschen an ihren Endpunkt zu bringen. Durch den umgebauten Mikrowellenofen ist ein schnelles Wirken möglich. Das Gerät, was ich hier verwende benötigt eine Stromleistung von 800 Watt. Aus Sicherheitsgründen verwende ich immer einen externen Stromgenerator, um Beweise zu vernichten, es kann ja sein, dass die Behörden Stromrechnungen überprüfen und denen dann auffällt, dass Sie zu viel Strom verwenden...“
Es wird ersichtlich, das der Anbieter selbst entsprechende Verbrechen begeht, er erklärt, dass andere gerne an seinen Projekten teilnehmen können. - Der Betreiber der Website ist nach eigenen Angaben Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Elektrotechnik, offiziell im Ruhestand.
Über diese Webseiten kommunizieren auch Mikrowellen-Verbrecher, teilweise verschlüsselt, miteinander.

HighTech-Varianten (im Eigenbau mit Tarnung)
Neben dem primitiven umgebauten Mikrowellenherd als Waffe, gibt es zahlreiche Varianten technisch elaborierter und/oder aus legal erhältlichen Komponenten zusammengebauter und meist gut zu tarnender Mikrowellen-Waffen. Siehe dazu die Abbildungen der Firmen Diehl und Rheinmetall (Bildergalerie) sowie die grafische Abbildung zu getarnten Varianten von Mikrowellenangriffen mittels technischer Geräte.: „Mikrowellen-Strahlen ins Haus gepulst – Missbrauch von Mikrowellen-Waffen gegen Bürger“ der Diplom-Ingenieure Zotzmann & Zotzmann [www.mikrowellenterror.de]. Solche Geräte lassen sich leider von Kriminellen auch stationär, beispielsweise in Schuppen, Gartenhäuschen, Kellern. Balkonen, Gartenschlauchrollen, Wäschespinnen oder Plastikmülltonnen versteckt unterbringen und gegen Menschen gerichtet anwenden.

Führende Elektronikfachzeitschrift warnt vor Mikrowellen-Waffen sowie entsprechenden Verbrechen und Terror
Die führende elektrotechnische Fachzeitschrift Spectrum des renommierten und technische Normen gebenden Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) veröffentlichte im November 2003 als Titelgeschichte einen Artikel über Mikrowellen-Waffen einschliesslich der E-Bombe [spectrum.ieee.org] vor allem in Hinblick auf deren anti-elektronik Wirkung. Die Herausgeber von IEEE Spectrum schicken dem umfangreichen Artikel eine bemerkenswerte Hinführung „Another Double-Edged Sword“ (Spectral lines 2003, S. 11) voraus, die zusammengefasst festhält: Mikrowellen-Waffen sind ein zweischneidiges Schwert, vor allem weil sie neben offiziellen Einsätzen auch von Kriminellen und Terroristen verwendet werden können. Für Kriminelle stehen solche Waffen in primitiver, billiger, aber dennoch wirkungsvoller Form bereits zur Verfügung. Zudem sind die Verwendung dieser Waffen und die Täter schwer zu ermitteln: "...simple but effective forms of microwave weapons are ready to go... The downside? As with all significant weapons development, it's big. For one thing, there's proliferation: besides the 20 or so nations that are now actively developing this technology, criminals and terrorists will find microwave weapons easy to deploy, albeit in a crude and cheap form. For another, when these weapons are deployed, it can be difficult to determine whether and by whom they have been used.“

Der Fachartikel selbst „Dawn of the E-Bomb“ (Abrams 2003, S. 24-30,) erläutert die enormen Gefahren, die von Mikrowellen-Waffen ausgehen und verdeutlicht die Verwundbarkeit moderner Gesellschaften "Life in a glass house" durch diese Waffen. Der ausführliche Beitrag hält fest, dass solche Waffen "in the wrong hands“ bereits von Kriminellen verwendet werden und für jedermann in primitiver Form zur Verfügung stehen. "The scariest part of microwave weapons may be that crude forms of the technology are readily available to anyone right now...". (2003, S. 30).
Sowohl Abrams als auch die Herausgeber der Zeitschrift weisen darauf hin, dass ein Mikrowellenofen leicht zu einer Mikrowellen-Waffe umgebaut werden kann: „First things first: we do not under any circumstances recommend that you build your own electromagnetic weapon. But if you're hellbent on adding to the mayhem, cheaply and without too much studying, you might try a high-energy radiofrequency, or HERF, gun ...you can make one from a microwave oven“ (2003, S. 30).
Abschliessend wird im Artikel wiederum betont, dass Mikrowellen-Waffen heimtückische Waffen sind, die meist verdeckt eingesetzt werden und deren Gebrauch nicht eindeutig nachzuweisen ist: "These are weapons that by their nature seek the shadows... they aren't going to leave behind unambiguous evidence of their use" (S. 30).
Nach der Veröffentlichung in Druckform ergänzten die Herausgeber in der Internetwiedergabe des Artikels eine Editor‘s Note: „..we published the sidebar above to underscore the point that information regarding weaponizing a conventional microwave oven is easily available...“. Das war der Stand von 2003.

Mittlerweile gab und gibt es selbstverständlich weitere „Fortschritte“ im Bereich der Directed Energy Weapons (Laser- und Mikrowellen-Waffen) und zwar sowohl bei den HighTech-Waffen als auch bei den selbstgebauten bzw. dual-use Waffen. Beispielsweise beschreibt die Wissenschafts- und Technikzeitschrift NewScientist (4.4.2009, S. 1 & 16–17), dass selbstgebaute Waffen mit gerichteter Energie „Home-made directed-energy weapons“ (S. 1) mittels Mikrowellen-Impuls unter anderem sogar Flugzeuge beim Starten und Landen zum Absturz bringen können „Just one pulse and the plane drops from the sky“ (2009, S 16).

Mikrowellen-Verbrechen sind Realität in Deutschland - Terrorgefahren
Mikrowellen-Waffen und Mikrowellen-Verbrechen werden von deutschen Sicherheitsexperten in mehreren Fachveröffentlichungen ausführlich thematisiert und deutlich davor gewarnt. Daraus zentrale Stellen über Mikrowellen-Waffen, deren Verwendung durch Kriminelle in Deutschland sowie entsprechende Terrorgefahren:
Ein Artikel des Sicherheitsexperten Schairer (in Euro Security, Das Deutsche Sicherheitsmagazin, Nr. 1/2 2008 Doppelheft vom 25.2.2008, Seiten 10-12 & 67,) hält über Mikrowellen-Waffen, deren Einsatz durch Kriminelle in Deutschland sowie die Möglichkeiten damit lebenswichtige Infrastrukturen anzugreifen, fest: „In Deutschland werden HPM-Systeme bereits von Kriminellen angewandt, getestet und ständig verbessert“ (S. 12) und führt aus: „Eine weitere besondere Bedrohung stellen starke elektromagnetische Felder dar. In jüngster Zeit gewinnen HPM-(High-Power-Microwave-)Quellen immer mehr an Bedeutung. Sie zählen neben den Lasern zu den wichtigsten und weitest entwickelten Directed Energy Weapons (DEW). Ursprünglich wurden diese Systeme für den militärischen Bereich entwickelt... Vorteile aus der Sicht potenzieller Täter sind: HPM-Systeme sind leicht zu tarnen, unauffällig, transportabel, inzwischen relativ preiswert zu kaufen und hinterlassen kaum Spuren“ (S. 12).

Weitere relevante Artikel finden sich im Sicherheit und Industrie-Kompendium / Das Referenzbuch für Sicherheit & Industrie (2008). In Hinblick auf anti-elektronik Mikrowellen-Waffen schreibt der Diplom-Ingenieur Dr. Wolfsperger über „Die unbekannte Gefahr - Gefährdung kritischer Infrastrukturen durch elektromagnetische Sabotage“ (2008, S. 31 - 32). Auszüge: „Eine neue Gefahr sind elektomagnetische Angriffe... Die Entwicklung von Impulsgeneratoren ist kein Hexenwerk, sondern eine häufige Aufgabenstellung, für die das Grundwissen an den Universitäten gelehrt wird. In naher Zukunft dürfte sich auch die terroristische Szene derartiger Generatoren bedienen, um Sabotage zu betreiben. Das Prinzip einer derartigen Waffe: Geladene Energiespeicher (z. B. Kondensatoren) werden über schnelle Schalter in extrem kurzer Zeit entladen... Der erzeugte Impuls wird über eine Antenne als elektromagnetische Welle in den freien Raum abgestrahlt... Auch mit einfachen Mitteln lassen sich Schäden anrichten: Der Umbau eines Mikrowellenherdes zum HPM-Generator ist einfach möglich. So lässt sich ein Strahler mit einer Leistung von 1000 W bei einer Frequenz von 2,455 GHz herstellen.“ Zu den Maßnahmen gegen solche Verbrechen und Terrorgefahren hält Dr. Wolfsperger zutreffend fest: „Die wichtigste Sofortmaßnahme für die Verantwortlichen ist eine Beschäftigung mit dem Thema - das Ignorieren einer potenziellen Gefahr kann zu einem unsanften Erwachen führen.“

Mikrowellen-Verbrechen geschehen anonym, verborgen und spurlos
Es wurde bereits deutlich, dass namhafte Experten und technische Organisationen nachdrücklich darauf aufmerksam machen, dass mit Mikrowellen-Waffen Verbrechen und Terror unauffällig und für die Täter (meist) ohne verräterische Spuren zu hinterlassen ausgeführt werden können. Hierzu nochmals zusammenfassend einige Stellen und Zitate:

Der Ingenieur und Waffenexperte Schriner betonte bei einer Anhörung des amerikanischen Kongresses zu Hochfrequenzwaffen bereits 1998, dass Kriminelle durchaus in der Lage seien, Mikrowellen-Waffen unauffällig anzuwenden. Schriner bezeichnet Hochfrequenzwellen als "Unseen Weapon" (unsichtbare Waffe). Schriners Team demonstrierte eindrucksvoll und beunruhigend, dass man von einem geparkten Van aus unauffällig sogar Patienten im Krankenhaus in ihren Betten bestrahlen sowie medizinische Geräte mit Mikrowellen stören kann (Beleg).
Mit ‚unsichtbaren“ Waffen (unseen weapon) werden ‚unsichtbare‘ Verbrechen ausgeführt: Die Kriminellen versuchen ihre schweren Verbrechen ‚verschwinden zu lassen“ durch auf den ersten Blick plausible Verleugnungsmöglichkeiten. So behaupten sie kontrafaktisch z. B. es seien die Strahlen von Dect-Telefonen, Bewegungsmeldern, sie hätten Geo-Caching als Hobby usw. Ingenieur Pevler spricht in diesem Zusammenhang von ‚plausible deniability‘, anscheinend plausiblen Verleugnungsmöglichkeiten, die die Verbrechen noch heimtückischer machen..“.
„Solche gegen Personen gerichtete Waffen...würden keine beweisbaren Sekundärschäden oder andauernde Spuren hinterlassen“ (Doswald-Beck & Cauderay,1990, S. 573-574).
„Hochleistungs-Mikrowellen (HPM)-Waffen und ihre Verbreitung in subversive Organisationen bietet die Mittel, das ‚perfekte Verbrechen' zu begehen“ (Pevler 1997).
„...die Tatsache, daß damit Verbrechen verborgen und anonym geschehen können..." (International Union Of Radio Science 1999).
„...(when these weapons are deployed,) it can be difficult to determine whether and by whom they have been used“ (IEEE Spectrum Double-edged Sword 2003)
„...they aren't going to leave behind unambiguous evidence of their use" (Abrams 2003).
"Elektromagnetische Waffen sind heimtückisch... Man kann verleugnen, je irgendetwas gemacht zu haben, es gibt keine Geschosse, keine brennenden Trümmer, kein rauchendes Gewehr" (Benford in Sample 2000, übersetzt von R.Munzert).
Weitere führende Fachleute (Wik, Radasky & Gardner 2000) bestätigen: "Elektromagnetischer Terrorismus ist sehr verlockend... Er kann eine große Zahl von Zielen erreichen, ohne Spuren zu hinterlassen". Auch diese Experten wollen bewusst machen, "dass EM-Terrorismus im Geheimen und anonym praktiziert werden kann und dass physikalische Grenzen wie Zäune und Mauern für elektromagnetische Felder kein Hindernis darstellen".
„Vorteile aus der Sicht potenzieller Täter sind: HPM-Systeme sind leicht zu tarnen, unauffällig, transportabel, inzwischen relativ preiswert zu kaufen und hinterlassen kaum Spuren...
"Nur hoch ausgebildete Spezialisten mit entsprechenden Hilfsmitteln sind überhaupt in der Lage, einen Angriff mit HPM nachzuweisen" (Schairer 2008, S. 12).

Fassen wir zusammen, warum Mikrowellen-Angriffe leider immer noch (fast) perfekte Verbrechen sind.
Merkmale von Mikrowellen-Waffen und wesentliche Kennzeichen von Mikrowellen-Kriminalität:
- Mangelnde öffentliche Bekanntheit der Waffen und Verbrechen.
- Polizei und Politik warnen nicht vor Mikrowellen-Waffen und -Verbrechen.
- Gebrauch von (gar nicht mehr so neuartigen) Waffen, die effektiv, mobil, leicht zu tarnen und in manchen Varianten selbst herstellbar sind.
- Ungeheuerlichkeit der Verbrechen (Heimtücke und Brutalität sind kaum zu fassen).
- Verdeckte Ausführung der Verbrechen: anonym, verborgen und spurenlos (Stealth Crimes).
- „Verschwindenlassen“ der Verbrechen (scheinbar plausible Verleugnungsmöglichkeiten).
- Tatausführung überwiegend im Kontext organisierten Verbrechens teilweise mit Duldung oder Einbeziehung staatlicher Stellen.
- Untätigkeit der Sicherheitsorgane.
- Fehlender Ermittlungs- und Fahndungsdruck.
- Verbrechensopfer werden nicht ernst genommen - auch von Stellen, die genau wissen, das die Verbrechen kriminelle Realität sind.
- Risiko von Sanktionen für die Opfer, nicht für die Täter: Missbrauch von Psychiatrie und Justiz durch die Kriminellen.

90562 Kalchreuth: Umfassende Beweise für die Verbrechen
Trotz der allgemeinen Schwierigkeiten bei der Beweiserstellung ist mit enormen Aufwand und unter Einbeziehung mehrerer Experten ein Dauerverbrechen umfassend dokumentiert. 90562 Kalchreuth, in der Nähe von Erlangen und Nürnberg,
[maps.google.de] , Target Zone & Opfer Brunnenwiesenweg 8 [maps.google.de] ist der Ort, in dem in Deutschland Mikrowellen-Verbrechen mit Beweisen: Messungen, Gutachten, schriftlichen Zeugenaussagen, Videoaufzeichnungen usw. am besten belegt sind: [www.findefux.de] . [www.mikrowellenterror.de] u.a.

Wenn Mikrowellen-Waffen schon fast per Definition keine greifbaren Spuren hinterlassen, dann scheitert die konventionelle - auf Beweissicherung aufbauende - Strafverfolgung. Das perfekte Verbrechen, der perfekte Mord, unsichtbare Folter und geheime Versuche an wehrlosen Menschen, die an KZ-Versuche erinnern, waren und sind möglich. Jedenfalls so lange, bis die Polizei diese Waffen in den Häusern und Schuppen, den Vans und PKWs der Verbrecher aktiv sicherstellt! Ohne engagiertes Eingreifen der Polizei gibt es keinen direkten Nachweis, um den bzw. die Täter eines Mikrowellen-Verbrechens zu belasten! Die Täter wissen das. Sie können sich immer noch auf das skandalöse und rechtswidrige Wegsehen der deutschen Sicherheitsorgane verlassen.
Man wird für die systematische Untätigkeit von Polizei und politischen Verantwortlichen sowie die fehlende Warnung der Öffentlichkeit keine Historikerkommission bemühen müssen, denn diese sind offenkundig!

Exkurs: Bundesregierung äussert sich zu Mikrowellenwaffen: [www.mikrowellenterror.de]

Trotz allem gibt es erstaunlicherweise Grund zur Hoffnung für die Opfer von Verbrechen mit Mikrowellen-Waffen (siehe u.a. [www.mikrowellenterror.de] , [www.mikrowellenterror.de] , [www.mikrowellenterror.de] )!

Copyright Dr. Munzert 2011 - 2014



58 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2015 21:56 von Dr. Munzert.
Betreff Autor Angeklickt Datum/Zeit

Mikrowellen-Waffen und -Verbrechen längst polizeibekannt - Blind durch Wegschauen (Update)

Dr. Munzert 18573 20.05.2011 12:10:25

Re: Mikrowellen-Waffen längst polizeibekannt

Anonymous User 1715 20.05.2011 21:04:22

Re: Mikrowellen-Waffen längst polizeibekannt (Update)

Dr. Munzert 2005 21.05.2011 23:00:38

Re: Mikrowellen-Waffen längst polizeibekannt

Anonymous User 1362 23.05.2011 22:40:18



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen