mikrowellenterror

Diskussionsforum:
Mikrowellenangriffe:
Das perfekte Verbrechen?

Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen
www.mikrowellenterror.de

mikrowellenterror
Mail an Moderator
 
Risiken und Nebenwirkungen dieses Forums!!
Um in diesem Forum schreiben zu können, müssen Sie registriert sein. Registrieren können Sie sich hier Dieses Forum wird außerdem moderiert. Das bedeutet, daß neue Beiträge vom Moderator freigegeben werden müssen und zeitverzögert erscheinen. Wer andere Forumsteilnehmer beleidigt, permanent am Thema vorbei postet, die Nettikette nicht einhält oder geltende Gesetze verletzt, wird aus dem Forum ausgeschlossen.
Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

Der Ernst der Lage und die Unmöglichkeit des weiteren Ableugnens (Updates)

24.05.2016 23:00:56
[www.heise.de] Telepolis

"Schutz vor einem EMP-Angriff
Florian Rötzer 24.05.2016
Gegen die wegen ihrer Folgen verdrängte Waffe des elektronischen Zeitalters, die das Stromnetz und die Elektronik in großen Teilen eines Lands lahmlegen könnte, gibt es auch in den USA noch kaum Vorkehrungen
In den USA ist es schon lange ein Thema, das immer einmal wieder im Kongress debattiert wird, seitdem man weiß, dass sich mit einer EMP-Bombe (elektromagnetischer Impuls) Städte und ganze Länder lahmlegen oder buchstäblich ausschalten ließen. ...

EMP-Waffen gelten letztlich als die größte Bedrohung für die Infrastruktur eines Landes, weswegen auch in einigen Ländern an dieser mächtigen Waffe gearbeitet wird. Ein erster militärischer Einsatz wäre eine Revolution in der Kriegsführung und nach Hiroshima und dem Gleichgewicht des Schreckens ein Tabubruch, weswegen bislang zwar an Waffen mit indirekter Energie und lokaler Wirkung gearbeitet wird, eine Atombombe aber noch nicht als EMP-Waffe gezündet wurde. Unterhalb der nuklearen EMP-Bombe gibt es aber schon transportierbare Hochleistungsmikrowellen-Waffen, die so groß sind wie ein Koffer, um mit mittels elektromagnetischer Impulse etwa Sicherungssysteme in Autos oder Häusern lahmzulegen.
...
Ein Konsortium von Stromkonzernen arbeite eng mit dem Energieministerium zusammen, um auf der Grundlage von Erkenntnissen des Pentagon zu untersuchen, wie sich die Stromnetze vor einem EMP-Angriff mit einer Atombombe, anderen Angriffen mit Energie- oder Strahlenwaffen wie Laser- oder Mikrowellenwaffen oder einem Sonnensturm , die Transformatoren und andere Bestandteile schädigen können, schützen ließen. Klar wird aus seinen Formulierungen, dass es sowohl über die Auswirkungen solcher Angriffe als auch über mögliche Vorkehrungen wie die Härtung noch wenig belastbares Wissen gibt.

Das geht auch aus einem kürzlich veröffentlichten Bericht des Government Accountability Office (GAO) hervor, der herausstrich, dass die Regierungsbehörden sich mehr und besser auf "elektromagnetische Risiken" vorbereiten müssten. ..

In der derzeitigen Eskalation und mit dem Rüstungswettlauf vor allem zwischen USA/Nato, Russland und China steigt auch das Risiko für solche Angriffe, die das Potenzial besitzen, plötzlich große Teile eines Landes ausschalten zu können. Nicht durch die gewaltigen Zerstörungen von Luftangriffen oder Atombombenabwürfen, die aber immer nur einzelne Städte betrafen und diese auslöschten, sondern durch das Lahmlegen der Stromversorgung und der Elektronik, die das Herz der fortgeschrittenen Gesellschaften bilden, das mit einem EMP-Angriff einen Infarkt erleiden würde. " Soweit der Artikel.

Der Ernst der Lage und die Unmöglichkeit des weiteren Ableugnens gelten auch für die verbrecherischen elektromagnetischen Angriffe gezielt gegen Menschen mittels Mikrowellenstrahlung. Siehe: Mikrowellen-Waffen und -Verbrechen längst polizeibekannt - Blind durch Wegschauen
[www.mikrowellenterror.de]



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.06.2016 21:56 von Dr. Munzert.
Betreff Autor Angeklickt Datum/Zeit

Der Ernst der Lage und die Unmöglichkeit des weiteren Ableugnens (Updates)

Dr. Munzert 3134 24.05.2016 23:00:56



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen