mikrowellenterror

Diskussionsforum:
Mikrowellenangriffe:
Das perfekte Verbrechen?

Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen
www.mikrowellenterror.de

mikrowellenterror
Mail an Moderator
 
Risiken und Nebenwirkungen dieses Forums!!
Um in diesem Forum schreiben zu können, müssen Sie registriert sein. Registrieren können Sie sich hier Dieses Forum wird außerdem moderiert. Das bedeutet, daß neue Beiträge vom Moderator freigegeben werden müssen und zeitverzögert erscheinen. Wer andere Forumsteilnehmer beleidigt, permanent am Thema vorbei postet, die Nettikette nicht einhält oder geltende Gesetze verletzt, wird aus dem Forum ausgeschlossen.
Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

"Der Staat hat versagt" - Wie oft noch? (Update)

20.11.2011 15:15:12
Focus: [www.focus.de]
"Nach dem Versagen der Sicherheitsbehörden im Zusammenhang mit der Thüringer Terrorzelle zeigt sich der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, erschüttert. Der Behördenleiter sagte FOCUS: „Mir tut es sehr leid, dass wir den Opfern und deren Angehörigen nicht rechtzeitig helfen konnten.“

Es gibt noch ein anderes ungeheueres Verbrecher- und Terror-Netzwerk und Opfer, denen noch geholfen werden kann:

Mikrowellen-Waffen und Verbrechen mit Mikrowellen längst polizei- und BKAbekannt: Ausführliche Dokumentation: [www.findefux.de]
Darin: Das Bundeskriminalamt führt in einem Schreiben vom 21.1.2003, Aktenzeichen LS 2 - 27-2737/02, an die Sprecherin der Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen aus: „Die schädigende Wirkung von Mikrowellen auf den menschlichen Organismus ist seit vielen Jahren eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Daher ist auch ein Einsatz von Mikrowellen als Waffe (insbesondere im militärischen Bereich) denkbar. Dazu gibt es bereits entsprechende Publikationen, wie Sie sie auch in Ihren Literaturhinweisen genannt haben. Der Einsatz von Mikrowellen als Mittel zur Schädigung Dritter wird seitens des Bundeskriminalamtes aufmerksam beobachtet. Bei Vorliegen entsprechender Erkenntnisse wird das Bundeskriminalamt im Rahmen seiner Aufgaben als Zentralstelle alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Polizeien der Länder zu informieren und (künftigen) Schaden für die Betroffenen abzuwenden“.

Siehe auch die Schreiben unserer Opfergemeinschaft an Behörden, darunter an den Präsidenten des Bundeskriminalamts (BKA),Herrn Jörg Ziercke: (2004)
[www.mikrowellenterror.de]

Schreiben der IG an den (damals) neuen Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke

Dipl.-Ing. Anne Sommer (Name aus Sicherheitsgründen geändert, der Titel stimmt)
Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen

Präsident des Bundeskriminalamtes
Jörg Ziercke
Thaerstrasse 11
65193 Wiesbaden ,

15.März 2004
Mikrowellen-Verbrechen
AZ: LS 2 - 27 - 2737/02

Sehr geehrter Herr Präsident Ziercke,

die Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen hat aus der Presse erfahren, dass Sie als der neue Präsident des Bundeskriminalamtes ein Frühwarnsystem zur Verbrechensbekämpfung einführen wollen.

Wir Opfer von Mikrowellen-Verbrechen haben umfangreiches Material über entsprechende Organisierte High-Tech- Kriminalität gesammelt, welches wir zur Verfügung stellen möchten. Es geht dabei um neue Waffen, die auch von Terroristen angewendet werden können.
Bitte teilen Sie uns mit, wer Ansprechpartner dafür ist.

Die Interessengemeinschaft hat sich bereits mit Datum vom 20.10.2002 und 22.12.2002 an das BKA gewandt. Im Antwortschreiben vom Bundeskriminalamt vom 21.01.2003, AZ: LS 2 - 27-2737/02, wird bestätigt: "Die schädigende Wirkung von Mikrowellen auf den menschlichen Organismus ist seit vielen Jahren eine wissenschaftlich belegte Tatsache."
Es wird eingeräumt, dass "ein Einsatz von Mikrowellen als Waffe.....denkbar" ist. "Der Einsatz von Mikrowellen als Mittel zur Schädigung Dritter wird seitens des Bundeskriminalamtes aufmerksam beobachtet."

Wir bitten um Beantwortung unseres Schreibens.
Mit freundlichem Gruß
Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen
www.mikrowellenterror.de


21.11.2011 Update zu Neonazi-Mordserie und dem Versagen der Sicherheitsbehörden:[www.spiegel.de]
"Die Schuld der Behörden" ... "unbedingt notwendige Handlungen" wurden unterlassen
Als der Ausschussvorsitzende Wolfgang Bosbach (CDU) vor die Presse trat, sprach er von einer "erheblichen Krise des Vertrauens in den Verfassungsschutz". Man hätte die Mordserie wahrscheinlich verhindern können, so sein resigniertes Fazit. "In einem einzigen Tatkomplex eine solche Fülle von Fehleinschätzungen, das ist mir noch nicht begegnet". Bei einem "konsequentem Vorgehen" der Sicherheitsbehörden wäre es vielleicht nicht zu den Morden gekommen, sagte Bosbach. Stattdessen seien "unbedingt notwendige Handlungen" unterlassen worden." Soweit der Spiegel/ Tagesschau).

Hier gibt es viele Parallelen zu Mikrowellen-Verbrechen
Unterlassung unbedingt notwendiger Handlungen gegen Verbrechen mit Mikrowellen-Waffen und -Technologie
Für Bayern ist hier in herausragender Weise Dr. Günther Beckstein verantwortlich:
Was das Unterlassen anbelangt hat der frühere Bayerische Innenminister und kurzzeitige (nicht vom Volk gewählte) Bayerische Ministerpräsident Dr. Beckstein eine zentrale Rolle:

Beckstein gibt auf! (Rücktritt) Schwerer Schlag für Netzwerk der Mikrowellenverbrecher
[www.findefux.de]

Dr. Beckstein informiert Abgeordnete über Mikrowellen-Waffen falsch
[www.findefux.de] [www.findefux.de]

Siemens, Geheimdienste und Dr. Beckstein
[community.zeit.de]

Anmerkung: Bald nachdem ich die Hinweise auf Dr. Beckstein eingegeben hatte (21.11.2011), wurde illegal versucht unser Forum zu manipulieren! Nach Userangaben waren Links zu den Becksteinthemen zeitweise gebrochen. Jetzt scheint alles wieder zu funktionieren.



15 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.2013 00:28 von Dr. Munzert.
Betreff Autor Angeklickt Datum/Zeit

"Der Staat hat versagt" - Wie oft noch? (Update)

Dr. Munzert 4390 20.11.2011 15:15:12

Re: "Der Staat hat versagt" - Wie oft noch? (Update)

Anonymous User 1439 13.12.2011 21:06:13



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen