mikrowellenterror

Diskussionsforum:
Mikrowellenangriffe:
Das perfekte Verbrechen?

Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen
www.mikrowellenterror.de

mikrowellenterror
Mail an Moderator
 
Risiken und Nebenwirkungen dieses Forums!!
Um in diesem Forum schreiben zu können, müssen Sie registriert sein. Registrieren können Sie sich hier Dieses Forum wird außerdem moderiert. Das bedeutet, daß neue Beiträge vom Moderator freigegeben werden müssen und zeitverzögert erscheinen. Wer andere Forumsteilnehmer beleidigt, permanent am Thema vorbei postet, die Nettikette nicht einhält oder geltende Gesetze verletzt, wird aus dem Forum ausgeschlossen.
Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

Spiegel-online-Artikel: Mikrowellen-Waffen

25.01.2007 17:42:04
Spiegel-online, 25.1.2007

STRAHLENWAFFE - US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor

[www.spiegel.de]

Das US-Militär macht Ernst mit seinen Plänen zum Einsatz von Energiewaffen. Eine Mikrowellen-Kanone, die bei Menschen unerträgliche Schmerzen verursacht, soll künftig in Krisengebieten - etwa im Irak - Demonstranten und potentielle Angreifer in Schach halten...

"Active Denial System": Mikrowellen gegen potentielle Angreifer und
Demonstranten

Hinter dem harmlos klingenden Namen "Active Denial System" (ADS) verbirgt sich ein Waffensystem, das über eine flache Antenne gebündelte Mikrowellen aussendet. Menschen, die von den Strahlen getroffen werden, sollen brennende Schmerzen erleiden - als stünden sie in Flammen.

Zwei Soldaten und zehn Reporter durften das jetzt am eigenen Leib erfahren: Sie haben sich bei der Präsentation auf der Moody Air Force Base im US-Bundesstaat Georgia freiwillig als Ziele zur Verfügung gestellt. Einer der Journalisten berichtete anschließend von heftigen Schmerzen. Das Gefühl habe an einen Hitzestoß aus einem heißen Ofen erinnert. Er habe sofort Deckung gesucht - trotz mehrerer Schichten warmer Winterkleidung.

Nach Angaben des Pentagons erhitzen die Mikrowellen die Haut der Getroffenen auf 50 bis 55 Grad Celsius. Die Strahlung mit einer Frequenz von 95 Gigahertz dringe aber nur 0,4 Millimeter tief in die Haut ein, so dass keine Gefahr bleibender Schäden bestehe. Die Strahlung handelsüblicher Mikrowellenherde könne dagegen mehrere Zentimeter tief ins Gewebe eindringen...

Mikrowellen statt Gewehrkugeln

Die Mikrowellen-Waffe ist hochmobil: Die Antenne kann schon auf relativ kleinen Fahrzeugen wie etwa dem Militär-Geländewagen "Humvee" montiert werden, der unter dem Namen "Hummer" auch als Pkw unterwegs ist. Bei der Vorstellung in Georgia waren die Mikrowellen auf mehr als 500 Meter Entfernung wirkungsvoll... Die Entwicklungsfirma Raytheon nennt den Prototypen "Silent Guardian" ("Stiller Wächter"winking smiley und hofft bei Verkäufen ins Ausland auf Milliardengewinne...
"Das ist eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft"...

Focus-online News 25.01.2007 [www.focus.de]

US-Militär will Mikrowellenstrahlen gegen Angreifer einsetzen

Washington (dpa) - Das US-Militär will künftig in Krisengebieten wie dem Irak oder in Afghanistan Waffen mit Mikrowellenstrahlen einsetzen. Die Strahlen würden auf der Haut einen brennenden Schmerz, aber keine gravierenden Verletzungen verursachen, berichtete der US- Fernsehsender WALB. Testpersonen hätten jedoch starke Schmerzen empfunden. Diese Technik gibt den Soldaten eine Alternative zu Schüssen, um Angreifer zurückzudrängen , sagte ein US-Oberst bei der Vorstellung des Systems im US-Bundesstaat Georgia.

--
Zum Thema Mikrowellen als Waffe gegen Menschen / Ray Gun entwickelt sich gerade eine Informationslawine um die Welt. Grosse Nachrichtenagenturen und weltweite Medien wie Reuters, upi, CNN, BBC, USA Today verbreiten die Meldungen. Die Deutsche Presseagentur (dpa) lieferte einen entsprechenden Pressetext an über 1000 Redaktionen in Deutschland. Auch Berichte in Österreich und der Schweiz:

Nicht nur fürs Kochen: Mikrowellen als Waffe gegen Angreifer

diepresse.com, 25.01.2007 [www.diepresse.com]

Das US-Militär will Mikrowellenstrahlen einsetzen, um beispielsweise bei Krawallen einzugreifen...Fast jeder moderne Haushalt verfügt heute über ein Mikrowellen-Gerät in der Küche. Nun will das US-Militär künftig in internationalen Krisengebieten Waffen mit Mikrowellenstrahlen einsetzen. Damit könnte beispielsweise bei Krawallen eingegriffen werden. Die Strahlen des "Active Denial System" würden auf der Haut einen brennenden Schmerz, aber keine gravierenden Verletzungen verursachen... Testpersonen berichteten allerdings von einem Schmerz, "als ob man in Brand gesteckt werde". Die Strahlen können selbst mehrere Schichten Winterkleidung problemlos durchdringen...Die Strahlen der Energiewaffe haben den Angaben zufolge nur einen Bruchteil der Intensität von Mikrowellen in Küchengeräten. Sie dringen 0,4 Millimeter in die Haut ein und erzeugen dort eine Temperatur von etwa 50 Grad Celsius...

Berner Zeitung
Mikrowellen gegen Angreifer [www.espace.ch]

Das US-Militär will künftig in Krisengebieten wie dem Irak Mikrowellen gegen Angreifer oder Demonstranten einsetzen.


Es handelt sich um eine nicht tödliche Waffe. Der Prototyp heisst Silent Guardian...
Kritiker warnten, dass der Einsatz der Mikrowellen zu Augenschäden führen könnte. Es bestehe die Gefahr einer Hornhauttrübung...

Das US-Militär hat auch wegen ihrer grossen Reichweite von fast 500 Metern grosses Interesse an der neuen Technik mit der Bezeichnung Active Denial System...Oberst Kirk Hymnes, Leiter des Entwicklungsprogramms, sagte bei der Präsentation der Mikrowellenkanone: «Dies ist eine der Schlüsseltechnologien für die Zukunft.»



9 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.01.2007 09:17 von Dr. Munzert.
Betreff Autor Angeklickt Datum/Zeit

Spiegel-online-Artikel: Mikrowellen-Waffen

Dr. Munzert 3822 25.01.2007 17:42:04

Re: Süddeutsche Zeitung: Wunderwaffe: Mikrowellen-Kanone

Dr. Munzert 2440 27.01.2007 11:26:31

Re: New York Times: Artikel, Forum und Link zu unserer Website

Dr. Munzert 2032 30.01.2007 10:36:49

Re: Video

Anonymous User 2033 02.02.2007 17:28:56



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen