mikrowellenterror

Diskussionsforum:
Mikrowellenangriffe:
Das perfekte Verbrechen?

Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen
www.mikrowellenterror.de

mikrowellenterror
Mail an Moderator
 
Risiken und Nebenwirkungen dieses Forums!!
Um in diesem Forum schreiben zu können, müssen Sie registriert sein. Registrieren können Sie sich hier Dieses Forum wird außerdem moderiert. Das bedeutet, daß neue Beiträge vom Moderator freigegeben werden müssen und zeitverzögert erscheinen. Wer andere Forumsteilnehmer beleidigt, permanent am Thema vorbei postet, die Nettikette nicht einhält oder geltende Gesetze verletzt, wird aus dem Forum ausgeschlossen.
Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

90562 Kalchreuth: Videos, Angriffe, Messungen, Gutachten...

18.08.2008 11:31:54
Zur Verdeutlichung der Situation im Haus der Opfer in 90562 Kalchreuth (bei Erlangen und Nürnberg), Brunnenwiesenweg 8 werden hier ab sofort kurze Videos - aktuelle und aus dem Archiv (über 100 Stunden) -, Dokumente und weitere Beweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Aufnahmen erfolgen mit einer handelsüblichen Videokamera. Die Aufzeichnungen werden auf Minikassette mit Datum und Aufnahmezeit gespeichert oder direkt durch Verbindungskabel auf unseren Laptop übertragen und via Internet ins Forum gestellt. WLAN, Bluetooth, Dect-Telefon oder Mikrowellenherd befinden sich nicht im Haus.
Eine erste Darstellung plus ViIDEO eines massiven Angriffs auf die Opfer in Kalchreuth wurde bereits ins Forum gestellt: [www.findefux.de],
dort finden sich auch Erläuterungen zur Strahlung, Messung, Geigerzähler usw.
<img src="[www.mikrowellenterror.de];


Normalwerte als Vergleichsbasis: Unter bestimmten Umständen gehen Mikrowellenstrahlung und radioaktive Strahlung sowie die entsprechenden Messwerte auf ein Niveau herunter, wie es ohne absichtliche Bestrahlung von aussen normal wäre. Dies geschieht, wenn Zeugen im Haus sind oder bestimmte Nachbarn überraschenden Besuch bekommen, so zuletzt am 17.8.2008. Als Bezugsbasis zum Vergleichen hier zunächst also radioaktive Normalwerte auf Video im Haus/Küche mit Fenster zum Brunnenwiesenweg: [www.mikrowellenterror.de] .
Kaum ist der Besuch weg, geht es wieder los (die nächsten drei Clips sind alle ebenfalls vom 17.8.2008): Typisch sind folgende Werte an erhöhter radioaktiver Strahlung im Haus der Opfer, wie sie täglich und nächtlich ständig vorkommen, z.B. beim Essen: [www.mikrowellenterror.de] , Sonntagnachmittagsschläfchen [www.mikrowellenterror.de] Handarbeit [www.mikrowellenterror.de]
Die Mikrowellenstrahlung ist hierbei nicht erfasst, dazu später mehr.

Beispiel: Deutlicher Anstieg (Peak) der radioaktiven Dosis während eines Angriffs am Tage (24.4.2008), Grafik/kein Video: <img src="[www.mikrowellenterror.de];

Selbstverständlich stehen hohe Strafen auf die absichtliche Bestrahlung von Menschen mit radioaktiver bzw. ionisierender Strahlung . Sowohl der Angriff mit hoher Intensität als auch die fast permanente Aussetzung durch niedrige Dosis sind schwere, besonders heimtückische Verbrechen, siehe TextLink: [www.findefux.de] .
Kombinierter Angriff auf Opfer im Bett mit gepulster Mikrowellenstrahlung plus Radioaktivität: [www.mikrowellenterror.de] Unzählige Male wurden wir bereits mit solchen Bestrahlungen mitten in der Nacht und/oder am frühen Morgen angegriffen, aus dem Schlaf gerissen und gefährlicher Strahlung ausgesetzt. Die Angriffe sind auch in den Messprotokollen des Geigerzählers festgehalten und können beweiskräftig vorgelegt werden!

Man muss kein Strahlenexperte sein um zu erkennen, dass hier im radioaktiven Bereich nahezu permanent das Doppelte, Dreifache sogar über 100-fache der örtlichen und bundesweiten radioaktiven Belastungen vorhanden ist. Diese sind per Datenprotokollen umfassend festgehalten. Bereits ohne Einbeziehung der extrem hohen Mikrowelleneinstrahlungen können im Opferhaus in Kalchreuth aussergewöhnliche Verhältnisse aufgezeigt und belegt werden!

Auch was die Mikrowellenstrahlung anbelangt, gibt es seit Jahren Gutachten über "Aussergewöhnlich starke hochfrequente elektromagnetische Felder im Hause Brunnenwiesenweg 8, D-90562 Kalchreuth".
TextLinks: Gutachten / Bestrahlung von Bürgern mit Mikrowellenwaffen [www.findefux.de] ,
Waffen- und Hochtechnologie [www.findefux.de] ,Getarnte Sendeanlagen & Waffen: [www.findefux.de]

Technische Störungen durch Angriffe
Durch die massiven Einstrahlungen werden im Hause auch technische/elektronische Geräte gestört, z.B. Computer, Radio, Fernsehen. Bei einem Angriff fallen meist mehrere TV-Sender komplett aus, andere werden im Empfang stark beeinträchtigt. Z.B. Bayerisches Fernsehen BR 30.8.08: das Bild bleibt öfters stehen (beachten Sie den Mund des Nachrichtensprechers), der Ton geht weiter,ist aber stark gestört. Wenn Sie Ihre Lautstärke voll aufdrehen, hören Sie evtl. sogar das Zischen und Blubbern der Störung, Video: [www.mikrowellenterror.de] Ist der Fernsehtechniker im Hause funktioniert alles natürlich prima (die Verbrecher wollen keine Zeugen)!
Einmal war der Angriff mit Mikrowellen-Waffen so stark (18.4.2007 abends), dass nicht nur alle Geräte im Haus ausfielen, sondern sogar die Stromversorgung in der Region betroffen war. Aufgrund der freigesetzten elektromagnetischen Impulse kam es in der Leitung die Kalchreuth mit Strom versorgt zu einem Kurzschluss. Als wir nach dem Angriff den Stromversorger N-ERGIE (Nürnberg) anriefen, bestätigte der zuständige Techniker ein aussergewöhnliches Ereignis im Bereich Kalchreuth. Er sagte, so etwas habe er noch nie erlebt! N-ERGIE versuchte später den Vorfall herunterzuspielen. Der Energieversorger bestätigte uns mit Schreiben vom 8.5.2007 schließlich: "Am Mittwoch, den 18.04.2007 kam es im Bereich Kalchreuth um 22:18 Uhr zu einem 20kV-Spannungseinbruch" (Originalschriftstück von N-ERGIE liegt vor). Siehe zur Thematik allgemein: Focus (2008): Anschlag mit Mikrowellen. Nr. 15, 7. 4 2008, S. 112 - 113 [www.focus.de] ,

Kalchreuth 4.10.2008, 17.57 Uhr: massiver sehr gefährlicher Angriff gezielt auf zwei Personen, weit über das 100-fache der normalen Radioaktivität:
<img src="[www.mikrowellenterror.de];
Nochmaliger Hinweis Allgemeine :Erläuterungen zu Strahlung, Messung, Geigerzähler [www.findefux.de]

Kalchreuther Opfer nach schweren Angriffen in der Klinik
Frau Irmgard Klaußner befand sich nach brutalen Angriffen in den Nächten vom 7.1 auf 8.1.2009 und vom 8.1. auf 9.1.2009 in 90562 Kalchreuth (bei Erlangen / Nürnberg), Brunnenwiesenweg 8 sowie weiteren Angriffen während des Frühstücks am 9.1.2009 in schlechtem Zustand, trotzdem ist sie als pflichtbewusste Lehrerin in ihre Schule nach Heroldsberg gefahren. Dort stürzte Irmgard im Unterricht und brach zusammen, kam in die Klinik und musste noch am gleichen Tag operiert werden. Die Angriffe wurden nachweisbar festgehalten.
Nach fünfzehn Tagen im Krankenhaus ist Frau Klaußner am 23.1.2009 in ihr Haus in Kalchreuth zurückgekehrt. Sie kann sich nur auf Krücken oder im Rollstuhl fortbewegen und wird weiterhin, ausser wenn Besuch/Zeugen da sind, erbarmungslos Tag und Nacht angegriffen.

In 90562 Kalchreuth, Brunnenwiesenweg, konnte am 10.5.2009, gegen 16.40 Uhr Folgendes wahrgenommen werden (anstelle des fränkischen Dialekts hier die hochdeutsche Fassung):
Ein Täter zeigt einem Besucher, vermutlich einem Verwandten *, den er Rainer nennt, sein Glasgewächshaus, in das er grosse Metallstäbe trägt.
Der Besucher sagt: "Du kannst doch nicht Strahlen einfach den Leuten ins Haus schicken."
Täter: "Kann ich schon, das müssen die erstmal nachweisen und das können die gar nicht."
Besucher: "Und wenn sie es doch können?"
Täter: "Dann macht die Polizei auch nichts!"
Besucher: "Kannst du dich darauf verlassen?"
Täter: "Bis jetzt schon!" und holt weitere Antennen als gewundene Tomatenstäbe getarnt ins Gewächshaus.
Besucher: "Raffiniert!"
Bald kommt die Frau des Täters aus dem Haus geeilt und fordert die beiden auf, nicht so laut zu sein.

Ganz in der Nähe humpelt ein weibliches Opfer zur gleichen Zeit durch ihr Haus im Brunnenwiesenweg. Nach Zusammenbruch und Sturz vor vier Monaten, fünf Wochen Aufenthalt in Krankenhaus und Reha-Klinik, weitere Monate auf Rollstuhl und Krücken angewiesen, ist sie immer noch arbeitsunfähig und krankgeschrieben. Gern wäre sie als Lehrerin wieder bei den Schulkindern und ihren Kollegen. Aber ihr Arbeitsbeginn musste immer wieder verschoben werden, weil sie weder richtig gehen noch kräftemässig den Unterricht durchstehen kann. Und das ist auch kein Wunder! Wie soll sie sich erholen und wieder einsatzfähig werden, wenn Verbrecher aus dem Umfeld sie nach wie vor mit gefährlicher hochfrequenter Mikrowellenstrahlung und sogar radioaktiv angreifen!
Unnötiges menschliches Leid; Schüler, denen die vertraute Lehrerin fehlt; hohe Ausgaben der Krankenkassen und Steuerzahler. Und das alles, weil bestialische Verbrecher die Möglichkeit haben, aus Gewächshäusern, von Balkonen und anderen Tarnungen heraus, ungehindert unschuldige Menschen heimtückisch und ungestraft anzugreifen und deren Gesundheit und Existenz zu zerstören.
* Die Identität des Besuchers ist mittlerweile bekannt.



56 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.2009 00:53 von Dr. Munzert.
Betreff Autor Angeklickt Datum/Zeit

90562 Kalchreuth: Videos, Angriffe, Messungen, Gutachten...

Dr. Munzert 42494 18.08.2008 11:31:54

Re: 90562 Kalchreuth: Videos, Angriffe, Messungen, Gutachten...

Lothar Stern 5786 02.09.2008 16:16:16

Re: 90562 Kalchreuth: Videos, Angriffe, Messungen, Gutachten...

Dr. Munzert 4775 05.09.2008 08:56:09

Re: Kalchreuth und die fränkische Mikrowellen-Tour (Updates)

Dr. Munzert 5737 06.09.2008 16:12:39

Re: "Flughafen Bislohe" (Fürth/Erlangen) mit modernster Überwachungstechnik

Dr. Munzert 5136 19.09.2008 09:21:23



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um Dich einzuloggen